Über mich…

fbt

Berlin ist mir zur Heimat geworden. Mein Geburtsort ist Marburg an der Lahn. Dort habe ich mehrere Jahre gerne gelebt. Aufgewachsen bin ich aber auf einem Dorf in der Nähe von Marburg. Natur ist für mich daher etwas, dass ich erst in der Großstadt als kostbare Besonderheit kennengelernt habe. Früher hat sie meist Arbeit bedeutet. Unkraut jäten, Kartoffeln lesen… Heute wünschte ich, einen Garten zu haben, oder zumindest einen schönen, sonnigen, großen Balkon.

Immerhin habe ich in Moabit überall Wasser um mich herum. Denn, wie Moabiter:innen wissen: Wir leben auf einer Insel.

Zum Studieren bin ich 1989 nach Berlin gezogen. Ich hatte ein Zimmer zur Untermiete in Charlottenburg und bin von dort mit Bus und UBahn nach Dahlem zur FU gefahren. Betriebswirtschaftslehre habe ich studiert, weil ich bereits eine Ausbildung zur Industriekauffrau hatte. Und eigentlich, weil ich zu feige war, Kunst oder Design zu studieren. Oder Pädagogik. Too late for tears. Studieren hat dennoch Spaß gemacht und Berlin war eine sehr gute Entscheidung.

Wer Wirtschaft mit Schwerpunkt Personal studierte, hatte Mitte der 90er keine allzu guten Startchancen. Schon gar, wenn keine Auslandsaufenthalte vorlagen und frau – wie ich, aufgrund meines Abiturs über den 2. Bildungsweg – schon 30 war. Da wäre eine gute Bewerbungsstrategie nicht schlecht gewesen. So war mein Start der einer Dozentin in der Erwachsenenbildung, danach Referandariat im Öffentlichen Dienst, wieder Erwachsenenbildung und letztlich eine Qualifizierung zur SAP HR Beraterin, womit ich zumindest dem Thema Personalmanagement wieder näher gekommen bin.

Die Affinität zur IT hat mir nicht geschadet. Außerdem bin ich ein neugieriger Mensch. Besonders, was alles Menschliche betrifft. Das – in Verbindung mit einem außergewöhnlich großen Drang, auf Erden etwas Nützliches zu tun – hat mich dann auch zur Politik gebracht.

Bei Bündins 90 / Die Grünen bin ich 2010 Mitglied geworden. Gewählt habe ich sie bereits, seit ich wählen darf. Eigentlich wollte ich nur passiv Mitglied sein und ab und zu beim Wahlkampf oder anderen Aktivitäten helfen. Aufgrund der sehr guten Unterstützung für Frauen, die in unserer Partei Programm ist, bin ich dann doch aktiver geworden, als ich dachte. Auch hat mich dies zum Thema Gleichstellung gebracht und dazu geführt, dass ich mich mit Überzeugung Feministin nenne.

Kurzfristig lässt sich der #Strompreis durch Verlagerung der Industrieprivilegien im EEG in den Bundeshaushalt + Absenkung der Stromsteuer um 3,5 ct/kWh senken.
Vorsorge: #Erneuerbare Energien massiv ausbauen + neues Strommarktdesign etablieren. So halten wir die Preise stabil.

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/frankreich-opfer-sexueller-gewalt-muessen-nicht-zur-polizeiwache-gehen-a-0929accb-cc13-45d7-9472-f5698618a3c6?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ

Mama muss noch weiter malochen, weil die #CDU sich gegen einen auskömmlichen #Mindestlohn stellt. /TN #Mainz https://twitter.com/CduMainz/status/1447486881407684608

CDU Mainz@CduMainz

Load More…